Sonderangebote

Neue Artikel

Marke

Informationen

Der Öko-Markt boomt und auch Kosmetik- und Haushaltsartikel, die ohne Kunststoffe oder andere erdölbasierte Inhaltsstoffe auskommen, sind für die Umwelt eine super tolle Sache.

Aber wie sieht es mit uns bzw. unserer Haut aus? Hierzu sagen viele Dermatologen, dass Biokosmetik oder Naturkosmetik, bezüglich der Sicherheit und dem Risiko gar keine oder nahezu keine Vorteile gegenüber konventionellen Kosmetikprodukten hat. So bringt z.B. der Verzicht auf Konservierungsmittel auch immer das Risiko mit sich, dass das entsprechende Produkt sehr schnell verdirbt. Eine Creme wird dann z.B. ranzig und es können sich Bakterienstämme oder Pilzkulturen bilden, die nicht nur auf die Qualität des Produktes, sondern auch auf die Gesundheit des Anwenders eine fatale negative Wirkung haben können.

Zusätzlich zu dem Problem der Konservierungsmittel, die für sich selbst betrachtet auch ein Risiko darstellen, beinhalten besonders und häufig auch die Stoffe auf biologischer, natürlicher Basis ein erhebliches allergenes Risiko. Oft ist dies bei natürlichen Inhaltsstoffen auch höher einzustufen, als bei ihren konventionellen Verwandten. Und genau hierin liegt das Problem. Viele Personen mit Überempfindlichkeitsreaktionen suchen sich gezielt Naturkosmetika aus, weil sie davon überzeugt sind, sich und ihrer Gesundheit damit etwas Gutes zu tun. Dieses Wunschziel rückt aber leider durch den Einsatz von Naturkosmetika manchmal in weite Ferne.

Wenn Sie also unter Überempfindlichkeitsreaktionen oder Allergien (Kontaktallergie, Duftstoffallergie, etc.) leiden, bleibt Ihnen natürlich das Ausprobieren einer ausgesuchten Kosmetik nicht erspart. Aber oftmals muss oder sollte es halt nicht die Naturkosmetik sein. Bei gleicher Leistung ist Natur-/Biokosmetik oftmals wesentlich teurer, als ein konventionell hergestelltes Produkt. Man zahlt also erheblich mehr, erhält aber wenn überhaupt wenig mehr Nutzen. Auch ist der Preis übrigens nicht immer ein Indiz dafür, welches Produkt das bessere ist. Wer unschlüssig ist und als Betroffener probieren möchte, welche Creme zu ihm passt, der sollte vielleicht zunächst ein konventionelles Produkt aus dem mittleren Preissegment wählen. Natürlich sollte dabei immer auf eventuell bekannte Unverträglichkeiten bzw. Allergien geachtet werden. Bei jedem der Produkte von Neutrale-Produkte finden Sie daher in der Detailansicht eine abschließende Auflistung aller enthaltenen Inhaltsstoffe.